zurück
kern.GESUND / Ratgeber
Schwitzen 950x500 Warum Schwitzen wichtig f r uns ist
©Graphicroyalty/stock.adobe.com
Die körpereigene Klimaanlage

Warum Schwitzen wichtig für uns ist 

In der Natur machen sie uns zu etwas Besonderem: die Schweißdrüsen. Nur uns Menschen rinnt sprichwörtlich der Schweiß von der Stirn – unter den Tieren gibt es nur wenige, die das können. Trotzdem stört uns das Schwitzen meist eher. Dabei ist Schweiß nicht nur eine Laune der Natur, sondern für unseren Körper überlebensnotwendig. 

Schwitzen – warum überhaupt?

Schweiß und Schwitzen hilft uns, den Wärmehaushalt im Körper zu regulieren. Er ist sozusagen unsere körpereigene Klimaanlage. Tiere hecheln, fächeln sich Luft zu oder suhlen sich in kühlem Schlamm – dem Menschen stehen Schweißperlen auf der Stirn. Gesteuert wird die Schweißproduktion von dem autonomen Nervensystem, wir können das Schwitzen also nicht bewusst beeinflussen. 

Aus mehreren Millionen Schweißdrüsen, die über den ganzen Körper verteilt sind, wird das wässrige Sekret beim Schwitzen abgesondert. Ist es an der Hautoberfläche angekommen, bildet der Schweiß einen dünnen Film und verdunstet. Bei diesem Vorgang entsteht Kälte, die den Blutgefäßen und der Haut Wärme entzieht. So kühlt der Körper durch das Schwitzen ab und seine Temperatur steigt auch in der Sommerhitze nicht an. 

Ajax loader Warum Schwitzen wichtig f r uns ist

Schon gewusst?

An einem heißen Sommertag und bei viel Bewegung kann der menschliche Körper bis zu zwei Liter Schweiß pro Stunde abgeben! 

Deswegen ist Schwitzen wichtig 

Schweiß hat einen pH-Wert von 4,5 und ist damit sauer. Damit bildet Schwitzen eine wichtige Barriere gegen Krankheitserreger! Dafür reicht auch schon eine kleine Menge der Flüssigkeit. Außerdem entlegen wir uns damit auch unerwünschten Stoffen, wie zum Beispiel Alkohol oder Abbauprodukten von Medikamenten. 

Schwitzen ja – aber ohne, dass es alle merken! 

Deodorants gehören zur normalen Körperhygiene. Aus natürlichen Zutaten können Sie sich eine Deocreme selbst herstellen, die ganz ohne chemische Zusatzstoffe auskommt und trotzdem effektiv vor unangenehmem Geruch schützt. 

Sie brauchen: 

  • 15 g Kokosöl 
  • 25 g Natron 
  • 20 g Maisstärke 
  • 10-15 Tropfen ätherisches Duft-Öl nach Wahl 
  • 5 Tropfen Teebaumöl  

So geht’s:

  1. Lassen Sie das Öl in einem Topf schmelzen (es schmilzt schon bei 20 bis 24 Grad Raumtemperatur!)
  2. Nun vermischen Sie alle Zutaten gründlich miteinander, füllen das Öl in ein passendes Gefäß und lassen alles wieder hart werden. Fertig ist die Deocreme und die heißen Tage können kommen!

Weitere Artikel