zurück
kern.GESUND / Allgemein
WandernSnacks 950x500 Die besten Snacks zum Wandern
©David Pereiras/stock.adobe.com

Die besten Snacks zum Wandern

Auch wenn sich eine Wanderung nicht unbedingt wie ein Workout anfühlt, sollten Sie die Anstrengung für Ihren Körper nicht unterschätzen. Egal ob ein langer und schwieriger Weg oder nur ein kurzer Trip: Die kern.GESUND hat die richtigen Snacks zum Wandern für Sie.

Was sind die richtigen Snacks zum Wandern?

Wenn Sie schon auf dem ersten Teil der Wanderung zu wenig Energie zu sich nehmen, dann wird der Rückweg auf wackeligen Knien schwierig. Die richtigen Snacks als Energielieferanten sind deshalb fürs Wandern sehr wichtig. Aber welche sind die richtigen? Die Leckereien sollten leicht, einzeln verpackt und nicht kühl gelagert sein. Am besten enthalten die Snacks Kohlenhydrate, die Ihnen viel Energie für das Wandern liefern, Proteine für Ihre Muskeln und gute Fette, die lang satt machen.

Ajax loader Die besten Snacks zum Wandern

Der Riegel

Ein wahrer Klassiker: Einfach, praktisch und in kleinen Portionen verpackt liefert ein Energieriegel Ihnen ordentlich viel Power zum Wandern und sind gut gegen Hunger. Vor allem Riegel mit Nüssen und Beeren sind dafür gut geeignet. Alternativ können Sie auch zu Proteinriegeln als Verpflegung greifen. Die beinhalten zwar weniger Kohlenhydrate, dafür füllen Sie aber Ihren Eiweiß-Speicher auf.

Kerne und Nüsse

Am einfachsten ist hier eine Tüte Studentenfutter. Die ist nicht nur am Schreibtisch eine super Verpflegung – denn die Mischung aus Rosinen und Nüssen versorgt Sie mit Proteinen, Ballaststoffen und gesunden Fetten – eine perfekte Zwischenmahlzeit zum Wandern! Es reicht tatsächlich schon eine kleine Menge der Leckerei, um den Hunger zu stillen und einen neuen Schwung zu bekommen. Wenn Sie kein Fan von Studentenfutter sind, dann können Sie natürlich auch auf Alternativen zurückgreifen – wie ganze Mandeln oder Pistazien.

Traubenzucker

Kompakt, leicht, immer griffbereit und vor allem schnell im Blut: Traubenzucker kann auf einer Wanderung für Sie eine echte Rettung sein. Es gibt den Zucker ganz klassisch in Würfel gepresst oder praktisch für unterwegs in flüssiger Form – mit ganz verschiedenen Geschmacksrichtungen. Wenn Sie schnell Energie brauchen, dann bringt die im Traubenzucker enthaltene Dextrose Sie direkt wieder nach vorn. Für die kleinen Durchhänger einfach ideal!

Bananenbrot

Das süße Gebäck ist der perfekte Energielieferant bei schweißtreibenden Aktivitäten. Denn neben Bananen enthält es häufig noch Nüsse, die für Extra-Power und eine lange Sättigung sorgen.

Dank der wertvollen Kohlenhydrate und Ballaststoffe ist das kuchenähnliche Brot sogar gesund – nehmen Sie dafür beim Backen statt Zucker Agavendicksaft oder Apfelmark und ersetzen Sie helles Mehl durch Vollkornmehl.

Zutaten für ein Bananenbrot:

  • 3 reife Bananen
  • 80 ml Öl
  • 2 EL Apfelmark
  • 2 EL Dattelsirup
  • 2 TL Zimt
  • 1 EL Mandelmus
  • 275 g Dinkelmehl
  • 100 ml Haferdrink
  • 2 TL Backpulver

Und so geht’s:

  1. Fetten Sie eine Kastenform ein und bestäuben Sie sie mit etwas Mehl.
  2. Heizen Sie den Backofen auf 180 Grad Umluft vor.
  3. Zerdrücken Sie dann die Bananen mit einer Gabel in einer Rührschüssel, bis ein Mus entsteht.
  4. Die Bananen mit dem Öl, Zimt, einer Prise Salz, Dattelsirup, Mandelmus und Apfelmark kurz mit einem Schneebesen verrühren. Dann Backpulver und Mehl untermischen.
  5. Den Haferdrink unter die Masse heben.
  6. Den Teig in die Kastenform füllen und gleichmäßig verteilen.
  7. Das Bananenbrot für eine halbe Stunde backen.

So steht einer erfolgreichen Wanderung nichts mehr im Wege!


Weitere Artikel